Bio
Hobby-Streamer und Gaming-Enthusiast.

★★★★★ = Meisterwerk
★★★★ = empfehlenswert
★★★ = kann man spielen
★★ = muss nicht sein
★ = kann weg
Personal Ratings
1★
5★

Badges


Replay '14

Participated in the 2014 Replay Event

GOTY '23

Participated in the 2023 Game of the Year Event

Listed

Created 10+ public lists

2 Years of Service

Being part of the Backloggd community for 2 years

GOTY '22

Participated in the 2022 Game of the Year Event

Popular

Gained 15+ followers

Liked

Gained 10+ total review likes

Elite Gamer

Played 500+ games

Gamer

Played 250+ games

Roadtrip

Voted for at least 3 features on the roadmap

N00b

Played 100+ games

Best Friends

Become mutual friends with at least 3 others

Noticed

Gained 3+ followers

Favorite Games

World of Warcraft
World of Warcraft
Anno 1800
Anno 1800
Elden Ring
Elden Ring
The Witness
The Witness
Rocket League
Rocket League

997

Total Games Played

000

Played in 2024

098

Games Backloggd


Recently Played See More

PowerWash Simulator: Back to the Future Special Pack
PowerWash Simulator: Back to the Future Special Pack

Dec 01

Escape From Mystwood Mansion
Escape From Mystwood Mansion

Nov 05

Blanc
Blanc

Oct 21

Elden Ring
Elden Ring

Oct 20

How 2 Escape
How 2 Escape

Oct 16

Recently Reviewed See More

This review contains spoilers

Als selbsternannter PowerWash-Kritiker muss ich natürlich auch noch meinen Senf zum neuesten Paid-DLC im "Back to the Future"-Setting geben.

In diesem Paket finden wir wieder fünf neue Karten, bei denen auch ein paar größere dabei sind, die ich ja am meisten mag. Einen großen Kritikpunkt habe ich aber trotzdem, was mich auch fast auf 3 Sterne abstufen lassen würde: viele Maps fühlen sich nach Reskins der Kampagne an.

Wir starten mit einem Van, den man fast genau so als erstes Objekt der Kampagne kennt. Danach folgt natürlich der ikonische Delorean, der aber streng genommen auch nur ein Auto mit sehr viel Schnickschnack ist. Das Rathaus-Gebäude - vor allem das Dachgeschoss - ist ganz cool, erinnert aber auch ein wenig an das Haus des Bürgermeisters. Das Kino ist auch in Ordnung, auch wenn man leider nur außerhalb bleibt. Zum Schluss kommt ein weiterer Zug mit viel Schnickschnack, den man auch so ähnlich aus den Sonderkarten kennt.

Beim Spongebob-Paket hatte man interessante Maps und einen eigenen Grafikstil. Tomb Raider und Final Fantasy hatten für mich einzigartigere Maps, die etwas neues hatten.

Back to the Future ist - trotz der coolen Easter-Eggs hier und da - irgendwie nicht speziell genug für mich gewesen.

Da ich so viel Spaß und Stunden in PowerWash habe bin ich noch fine mit den Kosten der DLCs, aber so langsam werde ich vermutlich auch was kritischer und werde eher bei Paketen zuschlagen, zu denen ich eine größere Bindung habe oder interessantere Karten, Mechaniken oder Artstyles bieten.

Escape From Mystwood Mansion ist ein tolles Escape-Room-Spiel mit ansprechender Optik, fordernden Rätseln und guter Technik. Für ein Spiel von nur zwei Devs eine ordentliche Leistung.

Mein größter Kritikpunkt ist die Länge des Spiels. Nach knapp drei Stunden habe ich zum ersten mal den Endscreen gesehen, allerdings hatte ich das zweite Level auch bereits komplett in der Demo gespielt und somit einen Vorteil.

Für ein weiteres Bonuslevel habe ich nochmal Zeit investiert und das Spiel erneut durchgespielt, was aufgrund der nicht variablen Rätsel auch recht schnell ging, allerdings hat sich das auch nicht so wirklich gelohnt.

Ich hatte viel Spaß mit dem Spiel und würde es auch empfehlen, aber bei dem Umfang würde ich leider doch zu einem Sale raten.

Bei 294 Stunden Spielzeit müsste ich mir vermutlich auch deutlich mehr Zeit für ein Review von Elden Ring nehmen, aber ich versuche es mal so aus der Hüfte.

Elden Ring ist eine Wucht und für mich der vermutlich beste From Software Titel und stößt Dark Souls III für mich vom Thron, weil er das Beste aus allen vorherigen Spielen vereint und noch mehr oben drauf packt.

Es ist technisch beeindruckend und auch die Grafik finde ich für so einen Open-World-Titel atemberaubend, auch wenn es unter der Grafik-Pracht eines deutlich lineareren und kleineren Demon's Souls Remake bleibt. Wir haben uns mit der PS5 extra auch einen 4K-Fernseher geholt und es war einfach nur eine Freude diese Welt und detaillierten Ausrüstungsgegenstände anzuschauen.

Auch die Mainstory und Nebenquests fand ich interessant, selbst wenn wir nicht alles davon geschafft und gesehen haben. Die Beschäftigungen in Form von Points of Interests wie Dungeons und riesigen Festungen fand ich sehr abwechslungsreich und für ein Open-World-Spiel belohnend, auch wenn wir als Magier anfangs eine Weile auf gute Upgrades warten mussten.

Die Kämpfe waren fordernd und das Boss- und Kampf-Design gewohnt die Oberklasse des Genres. Ich hätte nicht gedacht, dass die Formel so gut in die Open World übertragen werden könnte.

Gibt es auch Kritikpunkte? Sicherlich. Es brauchte für mich eine Weile um in die Open World reinzukommen. Auch das eh schon schwere abschließen von NPC Quests in den vorangegangenen Titeln fand ich hier noch schwerer, da wir manche NPCs aufgrund unseres gewählten Pfades einfach verpasst haben, obwohl wir schon sehr sehr gründlich gespielt haben. Ich glaube das Spiel ist auch tatsächlich zu groß, da es gegen Ende dann doch an Dampf verliert und ich nicht weiß, ob ich es ohne Ankhee als Wegbegleiterin überhaupt beendet hätte.

Alles in allem ist Elden Ring für mich eine unglaubliche Leistung und wir meiner Meinung nach dem "Meisterwerk"-Status vollkommen gerecht. Ich hatte eine richtig schöne Zeit in dieser spielbaren Fantasy-Welt und freue mich mit unserem Magier bald noch den bereits angekündigten DLC zu erkunden.

Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass Ankhee und ich das Spiel tatsächlich vor dem DLC und Silksong beenden ...